eGender

Claudia Reiche

Medienwissenschaftlerin, Künstlerin, Kuratorin; Ihre Arbeit entwickelt Zugänge zur Frage, wie Mensch/Maschine Verhältnisse mit Worten und Bildern gestaltet werden. Claudia Reiche hat an den Universitäten bzw. Kunsthochschulen Hamburg, Braunschweig und Paderborn gelehrt und war langjährige Beraterin des Referats für Frauenkultur der Freien und Hansestadt Hamburg. Sie ist langjährige Mitarbeiterin im Frauen.Kultur.Labor „thealit“, Bremen und in der ersten cyberfeministischen Allianz „Old Boys Network“. Gegenwärtig kuratiert sie u.a. mit Helene von Oldenburg „The Mars Patent“ und mit Andrea Sick: do not exist, europe, women, digital medium, ein europäisches Konferenz- und Ausstellungsprogramm und arbeitet mit der „Arbeitsgruppe des Kunstvereins in Hamburg“ an neuen Konzepten für einen Ort des künstlerischen Austauschs. Forschungsschwerpunkte sind Cyberfeminismus sowie „Lebende Bilder aus dem Computer: Medizinische Visualisierung und Artificial Life“.

Publikationen (Auswahl):
mit Andrea Sick (Hg.): technics of cyberfeminism (2002);
mit Andrea Sick, Ulrike Bergermann et al. (Hg.): Eingreifen.Viren, Modelle, Tricks (2003);
mit Verena Kuni (Hg.): Cyberfeminism. Next Protocols (2004);
Digitaler Feminismus (2006).


« zurück
Delta 3 - ein eStrategie-Projekt der Technischen Universität Wien, Universität für Bodenkultur Wien und Akademie der bildenden Künste Wien, Wien (2005 - 2007) unterstützt aus Mitteln des bm:bwk im Rahmen der Ausschreibung e-Learning / e-Teaching-Strategien an Universitäten und Fachhochschulen